Soennecken Logo
Hybrid arbeiten

Plötzlich Homeoffice

 

Nahezu von heute auf morgen ging die Mehrzahl der Mitarbeiter ins Homeoffice. Doch darauf, dass sich Dinge verändern, waren wir bei Soennecken längst eingestellt: Mit Kultur geht alles besser!

Im stillen Kämmerlein zu arbeiten, war noch nie etwas, was zur Soennecken-Kultur gehörte. Aber war es jetzt nicht genau das? Jeder sitzt zu Hause und arbeitet alleine vor sich hin? Mitnichten! Unsere Kultur lebt von Teamarbeit, Austausch und Kooperation. Wenn das nicht vor Ort geht, dann eben digital. Digital wiederum ist bei Soennecken bereits seit langem nicht nur eine Strategie, sondern unsere tägliche Praxis. Wir haben Freude am Neuen und der Umgang mit Technologie ist für uns selbstverständlich. Hier galt schon immer unser „Heldenmotto“: Wir reden nicht nur, wir machen es auch! Und über das Machen haben wir nun einige Corona-Geschichten zu erzählen:

Büro zu Hause

Zwischen Kind und Konferenz

Wie es sich anfühlt, seine Arbeit nicht mehr nur im Büro, sondern vor allem von der eigenen Wohnung aus zu erledigen und was außer Arbeit noch alles virtuell möglich ist, darüber berichtet Julia Meurer, Referentin Strategiearbeit im Video.

Perspektiven wechseln: Unsere (neue) Sicht der Dinge

Vorurteile sind Meinungen, die wir uns im Voraus über etwas bilden, ohne es geprüft oder ausprobiert zu haben. Und natürlich hatten auch wir bei Soennecken viele verschiedene Meinungen, wie Arbeit, wie Zusammenarbeit aussehen sollte, damit sie funktioniert und uns Spaß macht. Als dann plötzlich das meiste davon völlig anders wurde, hatten wir die Chance, unsere Meinungen auf den Prüfstand zu stellen – und das taten wir auch. Wir waren neugierig, wir probierten aus, wir wurden sicherer, wir wurden besser. Statt auf der Stelle zu verharren, haben wir uns bewegt und dabei gesehen: Jeder Standort hat seinen eigenen Blickwinkel, und vieles sieht um 180 Grad gedreht plötzlich überraschend toll aus. Werfen Sie gerne mal einen Blick auf unsere virtuelle Statement Wall.

Büro zu Hause

Back to Office

Auch wenn man es kaum glauben kann: Irgendwann wird es wieder ein „Normal“ geben. Ein anderes als vorher, aber eines, in dem wir uns wieder in Büros treffen, uns in die Augen schauen, zusammen an einem Tisch sitzen. Aber wann wird das sein und wie wird es sich anfühlen? Gut wird es sich anfühlen, wieder mehr Nähe und Kontakt zu haben. Damit es sich auch sicher anfühlt, dafür sorgt ein ganz besonderes Projekt. Worum es dort geht, darüber berichtet Nicoletta Giove, Projektmanagerin Geschäftsfeld Büroeinrichtung im Video.

Aktuell informiert: Mit dem Vorstand am Küchentisch

Auch für Führungskräfte ist Arbeiten auf Distanz eine neue Herausforderung – umso mehr, wenn es von heute auf morgen, mit einem Großteil der Mitarbeiter, in einer insgesamt ziemlich unsicheren Welt passieren muss. Vorstandssprecher Dr. Benedikt Erdmann löste die Situation pragmatisch: Wenn die Mitarbeiter nicht ins Unternehmen kommen, dann muss er eben zu den Mitarbeitern nach Hause kommen. Mit regelmäßigen Videobotschaften sprach er die Menschen im Soennecken-Team direkt an – und sie sahen und hörten ihn, wann, wo und so oft sie wollten. Dabei war es nicht nur die transparente und aktuelle Information, die für die Mitarbeiter wichtig war. Es war auch ein guter Teil Wertschätzung, Zugehörigkeit und Motivation dabei. Und auch die ein oder andere private Note ließ den Abstand zwischen Bildschirm und Bildschirm deutlich schrumpfen.

 

„Information funktioniert besser als je zuvor. Und Dr. Erdmann hat eine große Sammlung an Schallplatten.“