Soennecken Logo

Magazin

Unterwegs mit mobilem Büro

Mobiles Büro klingt nach Freiheit, nach Selbstständigkeit, nach Spaß bei der Arbeit – und es ist der aktuelle Trend. Nach einer Studie über das Arbeiten im 21. Jahrhundert, die Crisp Research durchführte, sind rund 40 Prozent der Entscheider in Unternehmen überzeugt, dass mobile Arbeitsplätze das klassische Büro verdrängen.

se111_magazin_mb_290877590.jpg

Der Trend erhält insbesondere Vorschub durch Technologien wie mobile Endgeräte und Cloud-Services, aber auch durch den Wunsch nach Work-Life-Balance. Damit das Arbeiten zu Hause, im Café oder Park, aber auch auf Geschäftsreisen wirklich effizient ist, sind jedoch einige Dinge zu berücksichtigen.

 

 

Wer einen Espresso bestellt, macht
 sich nicht wirklich beliebt.

Ausstattung des mobilen Büros

Laptop, Smartphone, Internet – fertig ist das mobile Büro. Das mag kurzfristig passen, ist aber für mobile Dauereinsätze zu kurz gedacht. Eine individuelle Vorbereitung und das passende Equipment umfasst mehr als Hard- und Software. Schon der wichtigste Faktor wird häufig übersehen: Strom, denn auch der leistungsfähigste Akku ist irgendwann leer. Woran Sie denken sollten:

  • Voll aufgeladene Akkus
  • Ladekabel für alle Geräte
  • Ladekabel fürs Auto
  • Externe Akkus wie eine Power Bank, mit der sich mehrere mobile Geräte aufladen lassen.
  • Adapter bei Auslandsaufenthalten

Auch wenn Sie das Wichtigste nun bei sich haben, gibt es weitere Helfer, die das mobile Arbeiten erleichtern und absichern:

  • Schutz für Geräte bei Transport und Arbeit wie Hüllen, Tablethalter, Präsentationsständer
  • Kopfhörer und Freisprecheinrichtung – fürs Auto Pflicht, aber auch sonst kann es sinnvoll sein, die Hände frei zu haben beim Hören und Sprechen
  • Bluetooth-Lautsprecher für Telefonkonferenzen oder die Musik für kreative Arbeitsphasen.
  • USB-Stick oder besser USB Stick On-The-Go, mit dem Daten zwischen mobilen Geräten hin- und herübertragen werden können.
  • Bei aller Technik: Auch ein Block und Stifte sind für viele Arbeiten noch sinnvoll. Fern ab vom Schreibtisch kann eine Schreibunterlage hilfreich sein.
  • Wenn Sie wissen, was Sie unterwegs brauchen, überlegen, in was Sie Ihr „Büro“ einpacken wollen, damit alles reinpasst. Nichts ist lästiger, als mehrere Taschen mitnehmen zu müssen. Rucksäcke, Aktentaschen, praktische Trolleys oder auch Pilotenkoffer mit Ausziehgriff und Rollen gibt es angepasst auf die Bedürfnisse mobiler Büros in verschiedensten Größen und Ausführungen.

Das mobile Büro. Soennecken Magazin Artikel.

Abstimmung und Koordination

Wenn Sie kein Einzelkämpfer sind, müssen Sie sich mit Arbeitgeber, Mitarbeitern und gegebenenfalls Kunden über die Arbeits- und Kommunikationsweise abstimmen.

  • Kommunizieren Sie, dass Ihr mobiles Büro kein Home Office sein muss. Wenn Sie Home Office genehmigen lassen, und in dieser Zeit unterwegs arbeiten, kann das Ärger geben.
  • Stimmen Sie ab, welche Gespräche vertraulich sind und eine vertrauliche Umgebung benötigen, und vor allem, welche Daten sensibel sind und wie Sie mit diesen umgehen dürfen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die gleichen Kommunikationstools benutzen (z.B. Skype, Hangouts, Facetime, Tox etc.)
  • Legen Sie die Plattform(en) für den Datenaustausch oder gemeinsames Arbeiten an Dokumenten fest (z.B. Dropbox, One Drive, Google Drive, iCloud Drive, WeTransfer etc.)

Bevor es nun endgültig losgehen kann, sollten noch ein paar kleine Verhaltensregeln berücksichtigt werden. Wenn Sie dort, wo Sie ihr mobiles Büro gerade eingerichtet haben, nicht alleine sind, stellen Sie Ihr Handy auf Vibrationsalarm und den Laptop auf mute. Vermeiden Sie längere Telefongespräche und vor allem laute. Und bedenken Sie: Wer einen Espresso bestellt und dann drei Stunden einen Tisch mit vier Stühlen belegt, macht sich nicht wirklich beliebt für weitere mobile Sessions an gleicher Stelle.

Und wenn Sie wissen wollen, wie ein „richtiges“ mobiles Büro aussieht, dann schauen Sie mal bei Kontoor Karavaan vorbei. Das junge holländische Start-up bietet „Arbeitsurlaub“ mitten in der Natur an – im zum Büro umgebauten Wohnwagen. www.kantoorkaravaan.nl